Willkommen in Zeuthen
0 30/6 92 02 10 55

Ridi aus Zeuthen sorgt für aufsehenerregende Beleuchtungen, so bei der „Mall of Berlin“ am historischen Ort des legendären Kaufhauses Wertheim in Berlin.

033762/756 033762-756 033762756
RIDI Leuchten GmbH
Adresse:Forstallee 64-65
15738 Zeuthen
Telefon:03 37 62/7 56
Website:www.ridi.de

Licht für die Welt!

Stand: März 2017

Die Verbindung von Historie und Moderne sorgt dafür, das die „Mall of Berlin“ an prominenter Stelle neben Sony Center und Potsdamer Platz gleich nach der Eröffnung für Bewunderung und Lob bei Publikum und Fachpresse aus der ganzen Welt sorgte. Dass hier alles in perfektem Licht erglänzt, ist vielfach Innovationen aus Zeuthen zu verdanken.

Die neue Einkaufs-Erlebnislandschaft entstand genau da, wo früher das große Wertheim angesiedelt war, das als eines der schönsten Kaufhäuser Deutschlands legendär ist.

Historie und Moderne
Den Bauherrn ist es gelungen, das Flair aus vergangener Zeit in Form von Ornamenten, Holzvertäfelungen und Sitzbänken einzufangen und gleichzeitig die Großzügigkeit einer modernen Einkaufslandschaft mit über 270 Ladengeschäften und dem größten Gastronomiebereich Berlins zu verbinden.

Licht aus Zeuthen
Sämtliche Verkehrszonen, Treppenhäuser, Liftanlagen, Flure und die öffentlichen Bereiche vom „Food-Court“ werden mit Leuchten der Marken „RIDI“ und „Spectral“ ausgeleuchtet. Blickfang dort sind die runden Schirmleuchten der Marke „li:fy“, die der Umgebung farblich angepasst wurden. Um den Stockwerken ihre Leichtigkeit zu geben wurden knapp 4,5 Kilometer LED-Lichtvouten mit eigens entwickelten und gefertigten Modulen verbaut. Die Grundbeleuchtung in den Einkaufsbereichen sowie über den Fahrtreppen wurde mit mehr als 3 500 LED-Strahlern realisiert. Die Aufzugsvorräume glänzen durch Glashinterleuchtungen und moderne Stora-Aufbauleuchten.

Flexibel und ideenreich
Für die „Mall of Berlin“ war „RIDI“ mit großen Standardsortimenten der Marken „Spectral“, „RIDI“ und „li:fy“ sowie zahlreichen Sonderlösungen der geeignete Partner. Die enorme Fertigungstiefe an den Standorten Zeuthen und Jungingen sorgte für große Flexibilität.

Erstellt: 2017