Willkommen in Zeuthen
0 30/6 92 02 10 55 ← Zurückgehen

Schweiz bringt Zeuthen zum Rennen: Ausnahmeläufer startet Marathon-Offensive

Marathon-Kostümläufer
Robert Boyde-Wolke
E-Mail:rosabowo@googlemail.com

Schnell mit Nadelstreifen und Zylinder!

Stand: März 2021

Geschwindigkeit gilt ja nicht gerade als Nationaleigenschaft der Schweizer. Umso peinlicher war es, als die Gäste aus Zeuthen sich vom Bürgermeister von Interlaken fragen lassen mussten: „Habt ihr bei euch nicht mal eine Marathonveranstaltung?“

Diese Begegnung in Zeuthens Partnergemeinde Interlaken hatte weitreichende Folgen. Denn am Zeuthener See lebt einer der markantesten Laufsportler. Mit Zylinder und Nadelstreifenanzug ist Robert Boyde-Wolke ein Begriff!

Fischrunde
Nach dem Marathon-Erlebnis in der Schweiz wurde der Zeuthener sofort aktiv. Er begründete im Verbund mit Jana Bieler aus Berlin 2020 die neue Tradition des „Zeuthener Winkel Marathon“. Dabei verspricht er: „Dieser Lauf soll jedes Jahr im Oktober stattfinden.“ Der Erfolg spornte den markanten 47-jährigen Sportler an, weitere Veranstaltungen in der Region zu initiieren. So gab es bereits im Januar in Zeuthen den Porzellanhochzeitsmarathon, im Februar erstmalig den Wildauer Valentinstagsmarathon und in Zeuthen im März erneut eine neue Laufveranstal­tung, die „Zeuthener Fischrunde“.
Den prägnanten Namen bezieht der Kurs von dem Weg, der Fischkonturen beschreibt.

Schnell in Brandenburg
„Brandenburg ist derart schön, dass man es viel mehr läuferisch erleben sollte. Deshalb plane ich jetzt Zug um Zug entsprechende Veranstaltungen“, verblüfft Robert Boyde-Wolke. Sicher motiviert ihn dazu ein wenig sein eigenes Jubiläum.
Am Neujahrstag 2021 konnte er seinen 100. Marathonlauf feiern und stieg damit in die „Königsklasse“ dieser Sportsparte auf. Dabei ist sein Motto: „Man muss nicht erster sein, es kommt auf den Spaß und das Erlebnis an!“ Deshalb gibt es bei seinen Läufen für jeden Teilnehmer Medaille und Urkunde.

Speerwurf und Bowling
Der Ex-Berliner lebt mit Ehefrau Sabine Wolke seit 2003 in Zeuthen. Sie ist Bürokauffrau, er hauptberuflich Buchbinder im Berliner Finanzministerium. Beide sind hörbehindert, woraus sie keinen Hehl machen. Jedoch hilft moderne Technik, dass ein ganz normales Gespräch möglich ist. Der Beruf machte Robert Boyde-Wolke unversehens zum aufsehenerregenden Sportler: „2012 begann ich beim Bundestagslauf. Als Kind habe ich allerdings Sport gehasst. Später habe ich Speerwurf gemacht sowie Fußball und Bowling gespielt.“

Gehörlos mit Rückgrat
Nach dem ersten Erlebnis packte ihn das Lauffieber. Er trat bewusst als „gehörloser Läufer“ auf.
Neben Deutschland und den unmittelbaren Nachbarländern waren es sogar weiter entfernte Ziele wie Dubai, die er sich für seinen Laufsport Marathon aussuchte. Zugute kommt ihm dabei, dass seine ein Jahr jüngere Ehefrau ebenfalls Spaß am Freizeitvergnügen an der frischen Luft hat oder zumindest am Rande mitfiebert.

Weltweit präsent
Zu seinem markanten Aussehen als „Kostümläufer“ kam er beim Usedom-Marathon durch Henry Grohmann.
Der ermunterte ihn, ebenfalls in ungewöhnlichem Erscheinungsbild aufzutreten.
Seitdem kann man die beiden schon von weitem an der Zylinderfarbe unterscheiden. Während Grohmann weiß bevorzugt, ist es bei dem Zeuthener dezentes Schwarz.
„Hier war meine Premiere beim 15. Mitteldeutschen Marathon in Halle am 9. Oktober 2016“, erinnert sich Robert Boyde-Wolke noch gut zurück.
Er sorgt übrigens seit neuem dafür, dass Zeuthen laufend weltweit präsent ist: „Ich habe einen Internet-Kanal, wo die Videos, die ich während des Laufs mache, zu sehen sind.“ Damit ist Zeuthen dabei, zu einer gefragten Brandenburger Laufmetropole zu werden, was der Gemeinde neuen Zulauf beschert.

Erstellt: 2021